Wir haben bereits in der Gemeinde eine sehr gut aufgestellte Jugendarbeit unter kompetenter Leitung. Hier gilt es das Angebot zu erweitern, indem auch die älteren Jugendlichen verstärkt angesprochen werden. Hier könnte auch eine Zusammenarbeit mit den bereits bestehenden Einrichtungen mit Jugendarbeit erfolgversprechend sein.

Die Einbindung Jugendlicher ab 14 Jahre möchte ich auch in die Gemeindepolitik umsetzen. Denkbar ist ein Jugendparlament, deren Vertreter auch eine beratende Funktion im Jugendausschuss des Gemeinderats erhalten sollten.

Jugendarbeit betrifft auch die Kleinen. Hier habe ich ein besonderes Schutzprogramm im Auge. Die größte lebensbedrohliche Gefahr für Kinder ist laut Statistik das Ertrinken. Ich werde mich dafür einsetzen, dass jedes Puschendorfer Kind vor der Einschulung das Schwimmen erlernt hat. Die Rahmenbedingungen für die Schwimmkurse und ihre Finanzierung werde ich dem Gemeinderat vorstellen, um gemeinsam mit ihm eine Umsetzung zu erarbeiten.